☰ Menu

Die Gemeinschaftsgrabstelle

Im Jahr 2004 gründete das Bestattungshaus Heitz die erste firmeneigene Gemeinschaftsgrabstelle. Damit wurde eine neue Form der Bestattung auf dem Friedhof Melle und seinem Umkreis ins Leben gerufen, die den Bedürfnissen und der sich verändernden Lebensweise der Bevölkerung Rechnung trägt.

Die Gemeinschaftsgrabstelle bietet den Angehörigen, die heute oft nicht mehr an ihren Geburtsorten wohnen, eine gute Möglichkeit, ihre Verstorbenen beizusetzen und gleichzeitig (was für viele wichtig ist) keinen Pflegeaufwand zu haben. Denn da sich die Ruhefristen auf Meller Friedhöfen nach wie vor auf 30 Jahre belaufen, viele Kinder oder Ehepartner sich aber aus verschiedenen Gründen - sei es bedingt durch das Alter oder auch eine große räumliche Entfernung - nicht in der Lage befinden die Grabstellen über diesen langen Zeitraum adäquat instand zu halten, stellt eben dieser Pflegeaufwand nicht selten eine große Belastung dar.

Diese Problematik der heutigen Zeit haben wir als Bestattungsunternehmen erkannt und deswegen als Alternative zu den üblichen Grabarten auf den Meller Friedhöfen die Gemeinschaftsgrabstelle geschaffen. Sie bietet den Hinterbliebenen die Möglichkeit, sich nicht mehr für 30 Jahre um eine Grabstelle kümmern zu müssen, aber dennoch gleichzeitig die Gewissheit zu haben, dass die Verstorbenen an einem ansprechenden Ort in würdiger Atmosphäre beigesetzt sind und sie jederzeit zu einer Grabstelle kommen können, die sauber und gepflegt ist.

Ein wichtiger Aspekt hierbei ist für viele Angehörige, dass die Bestattungsart nicht allein auf eine Feuerbestattung beschränkt ist. Auch Erdbestattungen sind auf unseren Gemeinschaftsgrabstellen (bis zu einer bestimmten Anzahl) möglich!

Aufgrund der großen Nachfrage an dieser alternativen Grabform haben wir bereits im Jahr 2010 die zweite Gemeinschaftsgrabstelle auf dem Friedhof Melle angelegt.

Die Namen der beigesetzten Personen auf unseren Grabstellen werden in entsprechende Denkmäler integriert und festgehalten. Auch können die Hinterbliebenen kleinere Blumengestecke und Schalen oder Blumen auf den dafür vorgesehenen Flächen ablegen. Eine ortsansässige Friedhofsgärtnerei sorgt in unserem Auftrag für Sauberkeit auf unseren Gemeinschaftsgrabstellen.