☰ Menu

Bestattungsarten

Liegt bezüglich der Bestattungsart vom Verstorbenen eine formgerechte Willenserklärung vor, so sollten sich die Hinterbliebenen nach ihr richten. Ist dies nicht der Fall, so legen die Angehörigen die Bestattungsart fest.

Erdbestattung

Unter einer Erdbestattung versteht man die Beisetzung des Leichnams in einem Grab in der Erde. Deutsche Bestattungsvorschriften schreiben für die Bestattung einer Leiche in der Erde die Verwendung eines Sarges vor. Die beispielsweise im Islam übliche Bestattung nur in einem Tuch ist nicht gestattet. Auf deutschen Friedhöfen gibt es bei einer Erdbestattung unterschiedliche Grabarten.

Feuerbestattung

Unter einer Feuerbestattung versteht man die Einäscherung eines Verstorbenen in einem Krematorium. Die Feuerbestattung ist möglich, wenn sie im Sinne des/der Verstorbenen ist. Dazu sollte seine handschriftliche Erklärung vorliegen. Fehlt diese Erklärung, so kann der Ehepartner/ Lebenspartner bzw. der/die nächste Angehörige schriftlich bestätigen, dass die Feuerbestattung dem Willen des Verstorbenen entsprach. Auch hier gibt es verschiedene Grabarten.

Seebestattung

Die Seebestattung setzt eine Einäscherung des Verstorbenen voraus. Die Urne (vergängliche Seeurne) wird nach seemännischem Brauch außerhalb der Drei-Meilen-Zone in einem speziell hierfür vorgesehenen Gebiet dem Meer übergeben. Die Seebestattung setzt in einigen Bundesländern eine letztwillige Verfügung des/der Verstorbenen voraus. Diese muss handgeschrieben oder notariell den Wunsch des/der Verstorbenen dokumentieren.